• HEL-PERFORMANCE - British Super Brakes - What's stopping You?!
Fragen & Antworten zu: GP-Crono
  1. Leerlaufanzeige bei Ganganzeige GEAR01 & 02
  2. Ganganzeige programmieren 2
  3. Anschluss an welchem Kabel vom Fahrzeug
  4. Ganganzeige programmieren 1
  5. Ganganzeige anschliessen
  6. Brauche ich einen Hallsensor

Leerlaufanzeige bei Ganganzeige GEAR01 & 02

Die Leerlaufanzeige wird durch einen Querbalken im Display angezeigt.

Die Ganganzeige ermittelt während der Programmierung für jeden Gang einen Faktor aus dem Verhältnis von  "Motordrehzahl zu Radgeschwindigkeit"

Findet sie keinen passenden Treffer, geht sie von Leerlauf aus.

TIPP: Je genauer die Programmierung durchgeführt wird, desto schneller und vor allem präziser werden die Gänge und Leerlauf angezeigt.

Beispiel:

Gang  RPM Impulse Radsensor Faktor
1 2000 150 13,3333
2 2000 220 9,0909
3 2000 350 5,7143
4 2000 476 4,2017
5 2000 530 3,7736
6 2000 680 2,9412



Ganganzeige programmieren 2

Diese Anleitung ist ohne jegliche Gewähr oder Haftung für auftretende Schäden, gleich welcher Art.

Nachdem alle Signale einwandfrei ankommen, können Sie das Instrument jetzt programmieren.

Bitte die entsprechenden Warn- und Sicherheitshinweise beachten !
(Und gerne auch den eigenen Verstand einschalten.)
Es soll doch niemand zu Schaden kommen. Weder Mensch noch Maschine bitte.

Wir machen das meistens so, wie im folgenden beschrieben:

Variante A)
Das Fahrzeug kann auf einem Montageständer aufgebockt werden und die Signale werden erkannt.

1 )  Wie schon in der Anleitung beschrieben, bitte eine Motordrehzahl suchen,
bei der der Motor sauber rund läuft. (keine Schwankungen hat, Aussetzer oder so ähnlich).
Wir bevorzugen eine möglichst niedrige Motordrehzahl (1500-3000 Umin), damit das Rad  im letzten Gang nicht so schnell dreht. Sicherer ist das.....
2 )  Jetzt die Hand, mit der das Gas betätigt wird, so abstützen, daß sich die Motordrehzahl
ab sofort nicht mehr verändert. (z.B. am Bremshebel mit zwei Fingern abstützen)
3 )  Mit dem grünen Kabel der Ganaganzeige die Programmierung aktivieren (PROG GEAR, Gang 1 blinkt)
4 )  Kupplung ziehen, ersten Gang einlegen, Kupplung gefühlvoll kommen lassen. (Gas nicht verändern)
5 )  Warten bis die Ganganzeige auf den 2.Gang springt und die 2 blinkt
6 )  Kupplung kurz ziehen, zweiten Gang einlegen, Kupplung kommen lassen.
7 )  Entsprechend mit allen Gängen bis zum letzen Gang.
8 )  Wenn letzter Gang programmiert wurde und der nächste blinkt (z.B. der 7.Gang)  Kupplung ziehen, Motordrehzahl auf Leerlauf, Hinterrad gefühlvoll mit der Hinterradbremse bis zum Stillstand abbremsen.
Glückwunsch, die Programmierung der Gänge sollte jetzt erfolgreich abgeschlossen sein.

Varainte B)
Das Fahrzeug kann nicht aufgebockt werden.
Die Programmierung muss währed der Fahrt vorgenommen werden.
Unbedingt Schutzkleidung und Ausrüstung verwenden (Helm, Handschuhe usw. gem. StVO).

Im Prinzip läuft die Programmierung in diesem Fall genau so ab, wie in Varainte A.
Nur mit dem Nachteil, daß man sich während der Fahrt zusätzlich noch auf die Programmierung konzentrieren muss.
Wir empfehlen eine ruhige und verkehrsarme Strasse zu suchen und dort zu programmieren.
Achten Sie auf sich und die anderen Verkehrsteilnehmer. Safety first !!!!!

Eine gute Alternative, falls der Hallsensor/Signalgeber sein Signal am Hinterrad oder von der Antriebseinheit (z.B. am Ritzel) ist, einen Händler zu suchen, der einen Leistungsprüfstand hat. Ihn bitten und fragen, ob die Programmierung auf dem Prüfstand (Ohne Leistungsmessung) vorgenommen werden kann. Dann wie bei Variante A vorgehen.
Das ist sicherer und geht auch besser, als während der Fahrt. Die richtige Drehzahl erreicht man auf dem prüfstand viel sicherer und präziser. (Die Kaffeekasse vom Händler nicht vergessen)

Bei dieser Variante B ist es sehr wichtig, daß die ausgewählte Motordrehzahl möglichst schnell in jedem Gang erreicht werden kann und dort auch bis zum Ende der jeweiligen Gang-Programmierung sauber gehalten wird. Falls das nicht geklappt hat, ist die Anzeige später wahrscheinlich ungenau und kann auch mal falsch anzeigen.

Am Ende der Programmierung wie beschrieben die Kupplung ziehen und Gasweg nehmen (bis Leerlauf) und im letzten Gang bis zum Stillstand gefühlvoll abbremsen.

Danach, falls gewünscht, die LED´s wie folgt Programmieren.

1 )  Motordrehzahl auf ca. 4.000 U/min erhöhen und halten.
2 )  Mit dem grünen Kabel an Masse bis "PROG LED" im Display erscheint und blinkt
3 )  Motordrehzahl weiterhin bei 4.000 U/min halten bis "PROG LED" nicht mehr blinkt.
4 )  Jetzt die Motordrehzahl auf die gewünschte "Schaltblitz-Drehzahl" erhöhen und zurück in den Leerlauf.
5 )  Warten bis das Display "OK" anzeigt.
6 )  Das war´s schon. Die Anzeige wechselt in den Normalen Modus zurück.

Video auf YouTube: Zum Video GEAR01 


Hinweis:  So funtionieren die LED´s :

Als Beispiel nehmen wir an, daß die Schaltblitz-Drehzahl bei 12.000 U/min programmiert wurde.

Dann leuchten die LED´s wie folgt:

bei 12.000 U = alle 5 LED´s blinken
bei 11.500 U = alle 5 LED leuchten
bei 11.000 U = nur die 4 linken LED leuchten
bei 10.500 U = nur die 3 linken LED leuchten
bei 10.000 U = nur die 2 linken LED leuchten
bei   9.500 U = nur die linke LED leuchtet


Anschluss an welchem Kabel vom Fahrzeug

Die Instrumente von GP-Crono sind "Universalinstrumente" !

Das hat zum Einen den Vorteil, daß keine Adapter für bestimmte Fahrzeuge gebraucht werden, zum Anderen den Nachteil, daß ein paar Kabel direkt mit den Kablen am Fahrzeug verbunden werden müssen.

Bitte laden Sie sich die aktuelle Anschlussliste GP-Crono herunter.

Darin finden Sie die entsprechenden Kablefarben am Fahrzeug.

In der ganz rechten Spalte finden Sie zusätzliche Hinweise für Fahrzeuge, bei denen die Signale manchmal nicht am Kockpit abgenommen werden können.

Z.B. wie bei der HONDA VTR1000 SP2. Da muss orange Kabel der Ganganzeige an die hintere Zündspule des Fahrzeugs, an dem schwarz-gleben Kabel (BK-Y) angeschlossen werden werden.


Ganganzeige programmieren 1

Bitte überprüfen Sie vor der Programmierung, ob die Anschlüsse auch die notwendigen bzw. richtigen Werte liefern wie nachfolgend beschrieben. Sonst klappt´s nicht.

1) Überrpüfen ob das Geschwindigkeitssignal ankommt:

  • Zündung einschalten
  • Qerbalken im Display blinkt
  • Hinterrad drehen (Signal am Hallsensor erzeugen)
  • Querbalken blinkt nicht mehr
  • Geschwindigkeitssignal korrekt erkannt

Blinkt der Querbalken obwohl Sie das Rad drehen, ist das Signal nicht einwandfrei.

Mögliche Fehler:

  • Überprüfen Sie die Verkabelung
  • Prüfen Sie, ob der Hallsensor mit 12-Volt Spannung versorgt wird

2) Beginnen Sie nun mit der Programmierung gemäss Anleitung. Lässt sich die Ganganzeige nicht programmieren, dan ist das Signal für die Motordrehzahl nicht korrekt.

  • Überprüfen Sie Kabel und Anschlüsse.

Hinweis: Es darf nur ein Kabel für das Drehzahl-Signal angeschlöossen sein. Niemals beide anschliessen.


Ganganzeige anschliessen

Mit dem Gerät wird ein Anschlussplan geliefert.
Kurz und Knapp brauchen Sie aber nur folgende Anschlüsse:

a) 12 Volt Plus und Minus (Sicherung nicht vergessen)
b) Drehzahlsignal
c) Geschwindigkeitssignal

Das Drehzahlsignal kann entweder direkt aus der Zündanlage/ CDI-Einheit, der Zündspule (Primärspannung) oder mittes umwickeln des Hochspannungskabels (Zündkabel) als induktives Signal ermittelt werden.

Das Geschwindigkeitssignal muss von einem Hallsensor erzeugt werden (siehe auch FAQ: Brauche ich einen Hallsensor)


Brauche ich einen Hallsensor

Die Ganganzeige von GP-Crono rechnet blitzschnell einen Faktor aus eingehendem Geschwindigkeitssignal und Drehzahlsignal aus. Dazu braucht es eine eindeutig definierte, möglichst digitale Information.

Die Drehzahl ist in der Regel kein Probelm, die bekommt man aus der Zündanlage. Egal wo, Kerze, CDI usw.

Das Geschwindigkeitssignal muss von einem Hallsensor geliefert werden. Entweder das Fahrzeug hat bereits einen eigenen,  den Sie dann in fast allen Fällen verwenden können. Oder Sie müssen einen Hallsensor nachträglich montieren.

Hallsensoren reagieren auf ferrometallische Gegenstände (Schraubenköpfe, Nieten, usw.) wenn diese am Sensor in geringem Abstand vorbei geführt werden.
Dabei wird das vom Sensor erzeugte Magnetfeld durch den Mettallgegenstand gestört. Ist die Störung stark genug, ändert der Sensor den digitalen Ausgangswert von 0 auf 1 (oder von 1 auf 0, je nach Sensor). Damit kann die Ganaganzeige dann rechnen.